Zukunftsinvestition 

In wirtschaftlich herausfordernden Zeiten sollten Unternehmen nicht an der Weiterbildung sparen. Inhouse-Seminare sind eine Möglichkeit, maßgeschneidert auf die betriebliche Praxis und kostengünstig in das Wissen von Mitarbeitenden zu investieren und wirken sich dabei auch noch positiv auf die Unternehmenskultur aus. Ein persönliches Plädoyer.

Ich durfte in meinem Berufsleben bereits zwei unternehmenseigene Akademien aufbauen. Im Fokus stand dabei, ein unternehmenseigenes Weiterbildungsangebot aufzusetzen, welches die interne Wissensweitergabe fördert und ermöglicht, interne Weiterbildungsbedarfe mit direktem Unternehmensbezug zu befriedigen. Der Begriff der Stunde war und ist Inhouse.

Es bedarf dabei nicht immer eines umfangreichen eigenen Weiterbildungsangebots mit diversen Trainings und Seminaren – letztlich sind schon einzelne Inhouse Angebote für Unternehmen bereits maximal mehrwertstiftend. Immer mehr Unternehmen entscheiden sich für diesen Weg.

Inhouse Formate.

Der Zauber steckt immer im Detail. (Theodor Fontane)

Jedes Seminar oder Training, welches wir als Bildungsanbieter in unserem sogenannten offenen Angebot haben, können wir bei Interesse auch als Inhouse Format für Ihr Unternehmen modulieren. Wir adaptieren dessen Inhalte an die Bedürfnisse Ihres Unternehmens und können es anschließend für Ihre Mitarbeitenden anbieten.

Konkret: Nahezu jedes Seminar und Training, welches Sie in unserem Bildungsfinder finden, können wir nach Absprache mit Ihnen individuell als Training für und in Ihrem Unternehmen anbieten: unabhängig, ob es sich um ein Seminar handelt, welches Fachwissen vermittelt (z. B. Technisches Wissen für Kaufleute) oder ein Training, welches Kompetenzen stärkt und dem Erlernen und Ausprobieren von Verhaltensmustern dient.

Der Mehrwert einer Inhouse Veranstaltung ist vielseitig. Zwei Vorteile stehen hierbei besonders im Fokus:

Wirtschaftlichkeit.

Eine Inhouse Veranstaltung ist wirtschaftlich. Wenn mehrere Mitarbeitende einer Organisation einen ähnlichen Weiterbildungsbedarf haben, ist es oftmals schon bei vier Personen günstiger eine unternehmenseigene Veranstaltung anzubieten, als diese Personen alle einzeln zu entsenden. Diese Ersparnis resultiert anteilig beispielsweise in den Reisekosten der Teilnehmenden.

Die Wirtschaftlichkeit einer Inhouse Maßnahme zeigt sich darüber hinaus auch im Return on Investment. Denn: Während einer Inhouse Maßnahme kann konkreter an der Umsetzung und Anwendung der neu erworbenen Kompetenzen sowie des neu erworbenen Wissens gearbeitet werden, da es in der jeweils eigenen Arbeitsrealität des Unternehmens stattfindet.

Nachhaltigkeit.

Von der Auftragsklärung bis zur Nachbereitung des Inhouse- Formats wird sichergestellt, dass die Bedarfe von Teilnehmenden und Unternehmen Berücksichtigung finden. So kann beispielsweise in Vorbereitung auf das Format oder auch im Rahmen eines kurzen Impulsvortrags ein interner Experte eingebunden werden. Teilnehmende können in den Inhouse Trainings bereits in unternehmensinternen (Prozess-)Strukturen lernen und ausprobieren und diese konsequent mitdenken. Dadurch erfolgt die spätere Anwendung von neu erworbenem Wissen oder neu erworbenen Kompetenzen (#Lerntransfer) niederschwellig.

Impuls: Strukturen und Prozess können bei Bedarf in einem Inhouse Format mit einem externen Experten / Trainer und einer Gruppe von Teilnehmenden neu gedacht oder umgedacht werden.

Zudem wird der Austausch im Unternehmen– auch über Bereichsgrenzen hinaus – gefördert. Gestärkt wird ganz nebenbei die Eigenverantwortung der Teilnehmenden, das unternehmerische und gegenseitige Verständnis und das Wir-Gefühl in der Organisation.

Auch Webinare können inhouse Sinn machen.

Grenzen.

Lassen Sie uns realistisch bleiben: auch ein Inhouse Format hat Grenzen. Einzelentsendungen von Mitarbeitenden mit besonderen Weiterbildungsbedarfen machen weiterhin Sinn. Insbesondere dann, wenn der Austausch mit anderen Unternehmen und Branchen gefördert werden soll und insbesondere auch wenn der Weiterbildungsbedarf so konkret ist, dass dieser nur für sehr wenige Mitarbeitende greift.

Fazit.

Sobald mehr als vier Mitarbeitende von einem Bildungsangebot profitieren, rate ich zu einem Inhouse Format in der eigenen Organisation. Die Teilnehmenden wachsen stärker zusammen, erkennen den Mehrwert für den eigenen Unternehmensalltag noch schneller und profitieren von der unmittelbaren Anwendung des Gelernten. 

Wissen aufbauen